Deutschland im telekommunikativen Ausnahmezustand: Millionen von T-Mobile-Kunden konnten plötzlich nicht mehr telefonieren. Fast komplett war das Handynetz der Telekom-Tochter T-Mobile mit ihren rund 40 Millionen Kunden zusammengebrochen. Nur mit einigen T-Mobile-Karten ließ sich auch während der Störung telefonieren. Die Ausfälle begannen kurz nach 16 Uhr. Wichtige Server waren ausgefallen, fand man schließlich heraus. Erst gegen 19 Uhr setzten T-Mobile-Techniker das System zurück und fuhren es schrittweise wieder hoch. Bis 20.30 Uhr waren etwa 80 Prozent des D1-Netzes wieder verfügbar, ab etwa 22 Uhr sollte das Netz wieder flächendeckend funktionieren, teilte das Unternehmen mit.

 

Hier die offizielle Stellungnahme von T-Mobile